Von der Quelle in die Flasche -

Der Brunnen

Für die Erschließung von Mineralwasser aus dem tieferen Untergrund sind Brunnenbohrungen notwendig. Um größere Tiefen erreichen zu können, müssen diese Brunnen mit nach unten kleiner werdenden Durchmessern gebohrt werden. Dabei wird nach Erreichen der geologisch und technisch vorgegebenen Tiefen das Bohrloch zur Sicherung und Absperrung von seichten Wasservorkommen verrohrt. Diese Maßnahme verhindert auch ein Versickern von oberflächennahen, umweltbeeinflussten Wässern.

Die mineralwasserführende Schicht selbst ist mit hochwertigen Edelstahlrohren ausgebaut. Die Filterrohre ermöglichen den Zutritt des Mineralwassers in den Brunnen. Der Raum zwischen der Bohrlochwand und den Rohren ist mit Filterkies aufgefüllt. Somit bleibt die Qualität des natürlich vorkommenden Mineralwassers erhalten. Um das Wasser in ausreichender Menge aus dem Untergrund fördern zu können, werden Pumpen eingesetzt, die das Wasser über ebenfalls hochwertige Edelstahlförderrohre bis zur Abfüllanlage transportieren.
Quelle: Geoteam