Reinste Natur per „Flaschenpost“

Im Grunde wird ja landläufig angenommen, Wasser hätte in vulkanischem Gebiet nichts verloren – außer zum Löschen von Bränden, versteht sich. Im steirischen Vulkanland, jener wunderbaren Region an der Grenze zu Slowenien, ist das aber so gar nicht der Fall: Dort sprudeln seit Jahrzehnten verschiedene hochwertige Quellen, reinstes Wasser aus der Tiefe steirischen Bodens aus geschützten Vorkommen.

Vor allem im Gebiet um Deutsch Goritz hat man sich dieses Wasser auch zu Nutzen gemacht – die Traditionsfirma Peterquelle hat dieses kostbare Gut dort sprichwörtlich „angezapft“. Bis zu 500.000 Liter pro Tag können aus dem uralten Boden des Vulkanlands zu Tage gefördert werden.

Die im Vulkanland erschlossenen Quellen kommen somit aus dem Herzen der Natur. Für uns Wassertrinker heißt dies also:
Per „Flaschenpost“ wird reinste Natur an die Kundinnen und Kunden geliefert!